Archiv der Kategorie 'Aga Khan'

Im Windschatten des Krieges

Mittwoch, den 15. August 2012

23.-29. Juli 2012, Gorno-Badakhshan (Tadschikistan). – Es sollte eine Rückkehr werden, eine Rückkehr nach Khorog, in die Heimat von einst. Langsam windet sich der Bus die Serpentinen abwärts und lässt die schroffe, lebensfeindliche Hochwüste des Ost-Pamir hinter sich. Das rauschende Wasser des Pamir-Flusses verheißt Leben, in den kleinen Seitentälern tauchen die ersten Bäume auf, drüben [...]

Reichtum und Armut Afghanistans

Samstag, den 15. Januar 2011

Juni 2010. – Die Straße auf tadschikischer Seite ist alt und voller Schlaglöcher, doch asphaltiert ist sie. Jenseits der Brücke von Eshkashem gibt es keinen Asphalt mehr, der Jeep muss sich auf einer Schotterpiste den Hang hochkämpfen. Dies ist Afghanistan, hier ist alles anders als auf der anderen, der tadschikischen Seite des Grenzflusses Pjandsch. Inmitten [...]

Die Zukunft Afghanistans

Samstag, den 8. Januar 2011

Juni 2010. – „Seht ihr die Zelte dort drüben?“ Der tadschikische Fahrer zeigt hinüber zum anderen Ufer des Grenzflusses Pjandsch. Nur ein schmaler Eselspfad verbindet das abgelegene Dorf auf der afghanischen Seite mit der gebirgigen Außenwelt, und die drei kleinen Zelte am Flussufer wirken ärmlich und provisorisch. „Das ist die Schule des Ortes – ein [...]

Zweihundert Schritte nach Afghanistan

Sonntag, den 14. März 2010

„Unglaublich, was 70 Jahre Sowjetherrschaft ausmachen können. Von Afghanistan nach Tadschikistan zu kommen, das fühlt sich an wie ein Zeitsprung um 150 Jahre nach vorne.“ So hat ein europäischer Reisender einmal, überwältigt von den Segnungen der Sowjetmoderne, seiner Erleichterung beim Grenzübertritt Ausdruck verliehen. Die Provinzen diesseits und jenseits des Grenzflusses Pjandsch tragen den gleichen Namen: [...]

Der Pamir-Highway im Schnee

Mittwoch, den 23. Dezember 2009

Das Pamir-Gebirge ist grau geworden. Es ist noch nicht lange her, dass das Tal des Flusses Gunt in sommerliches Grün getaucht war. Doch inzwischen sind die Blätter von den Bäumen gefallen und haben den Weg frei gemacht für die Farbmonotonie der graubraunen Berghänge, vor deren Hintergrund sich die lehmbraunen Pamir-Häuser kaum abheben. Trist und wolkenverhangen [...]

Der Besuch des Aga Khan

Sonntag, den 29. November 2009

Dunkelheit hat sich über die Stadt gelegt. Nur die Straßenkreuzung auf der Südseite des Flusses Gunt ist hell erleuchtet, stolze Autobesitzer waschen hier mit Wasserschläuchen ihre Wagen. Auf der anderen Flussseite werden im Hauptgebäude der Aga Khan Stiftung Girlanden und Weihnachtsbaumschmuck aufgehängt. Eine Dampfwalze kämpft sich ihren Weg durch die Dunkelheit, um den frischen Teerbelag [...]

Das Fest des Aga Khan

Sonntag, den 30. August 2009

Gerüchte wabern durchs Land. Islamistische Kämpfer sollen sich aus Pakistan oder Afghanistan nach Tadschikistan durchgeschlagen haben. Regierungstruppen sollen sich unter dem Deckmantel einer Anti-Drogen-Operation Gefechte mit ihnen und mit oppositionellen Gruppen geliefert haben. Belastbare Informationen hat kaum jemand, doch plötzlich wird auch in westlichen Medien darüber spekuliert, wie anfällig Tadschikistan gegenüber der islamistischen Bedrohung ist [...]