Monatsarchiv für November 2009

Der Besuch des Aga Khan

Sonntag, den 29. November 2009

Dunkelheit hat sich über die Stadt gelegt. Nur die Straßenkreuzung auf der Südseite des Flusses Gunt ist hell erleuchtet, stolze Autobesitzer waschen hier mit Wasserschläuchen ihre Wagen. Auf der anderen Flussseite werden im Hauptgebäude der Aga Khan Stiftung Girlanden und Weihnachtsbaumschmuck aufgehängt. Eine Dampfwalze kämpft sich ihren Weg durch die Dunkelheit, um den frischen Teerbelag [...]

Der Pamir-Highway in Bildern

Montag, den 23. November 2009

Die Straße scheint endlos zu sein. Kilometer um Kilometer geht es geradeaus, ohne Gegenverkehr und ohne ein Anzeichen von Zivilisation. Hier im Osten des tadschikischen Pamir-Gebirges definiert sich das Verhältnis von Enge und Weite neu. Die Hochebene ist von Bergen umgeben, von Fünftausendern und Sechstausendern, doch sie sind so weit entfernt, dass der Horizont trotzdem [...]

Randnotizen zu den chinesisch-zentralasiatischen Beziehungen

Samstag, den 14. November 2009

Aus den Schornsteinen der Hirtenzelte steigt Rauch auf – ein neuer Tag bricht an, und in den Zelten wird das Frühstück zubereitet. Immer wieder wird die Straße von Viehherden versperrt, durch die sich die Autos erst einen Weg bahnen müssen, oder von Stroh, das zum Trocknen ausgebreitet ist. Kirgisische Männer traben auf Eseln oder Pferden [...]

Entlang der Grenze

Sonntag, den 1. November 2009

Blätter fallen. Khorog, die Provinzhauptstadt Gorno-Badakhshans, ist zum Farbenmeer geworden. Grün-gelb-rot schillern die Pappeln und Weiden, die das Stadtbild prägen, und schneebedeckt sind die Berge auf der afghanischen Seite des Flusses Pjandsch. Es ist Herbst geworden im tadschikischen Pamir-Gebirge. Nachts streben die Temperaturen unerbittlich dem Gefrierpunkt entgegen, und tagsüber vermögen die Sonnenstrahlen nur noch acht [...]