Monatsarchiv für Februar 2010

Potemkin’sche Demokratie

Sonntag, den 28. Februar 2010

Schon seit Wochen werben Banner über der Hauptstraße von Khorog, der Provinzhauptstadt von Gorno-Badakhshan, für die tadschikischen Parlamentswahlen am 28. Februar 2010. In den Dörfern haben sich Wahlkommissionen zu langen Vorbereitungssitzungen versammelt, und an einigen Geschäften hängen kleine Zettel im A4-Zettel mit dem Portraitfoto eines Kandidaten, seinem Lebenslauf und einigen allgemeinen Forderungen.

Der Reiz des Verbotenen

Sonntag, den 21. Februar 2010

Ein Hochhaus im Norden Teherans. Der junge Mann, der aus dem Aufzug tritt, trägt ein kleines weißes Pflaster auf der Nase. Es ist ein Statussymboln im Iran; jene jungen Leute, die sich eine plastische Operation leisten können, tragen dies stolz auf der Straße zur Schau. Die Praxis des Schönheitschirurgen befindet sich im siebten Stock, es [...]

Die Leiden der Schia

Sonntag, den 14. Februar 2010

Der Schütze zögert. Er spannt den Bogen, doch dann lässt er ihn wieder sinken und dreht sich um zu dem Schatten hinter ihm. Die linke Seite der Bühne ist in Rot getaucht, die Farbe des Blutes. Die Schatten auf der anderen Seite dagegen bewegen sich hinter einem Vorhang in Grün, der Farbe des aufrechten Islam. [...]

Die andere Seite der Bombe – ein Kommentar

Dienstag, den 9. Februar 2010

Der Westen steht vor einem Dilemma, denn iranische Innen- und Außenpolitik vermengen sich in diesen Tagen zu einem explosiven Gemisch. In Teheran wankt nicht nur die Regierung Ahmadinedschad, sondern auch unter den Grundfesten des theokratischen Systems tickt eine Zeitbombe. Zugleich ordnet der Präsident die Anreicherung von Uran im eigenen Land an. Ist es Zufall, dass [...]

Der Appeal der Freiheit

Samstag, den 6. Februar 2010

„Freiheit im Iran?“ Der junge Mann mit dem langen Haarzopf lacht spöttisch auf. „Wir können hier nicht einmal frei unsere Meinung sagen, und sexuelle Freiheit ist erst recht unvorstellbar.“ Er lehnt an einem Laternenmast und überblickt den Imam-Platz von Esfahan, wo sich die Gläubigen der Millionenstadt gerade zum Freitagsgebet versammeln. Die Männer strömen auf der [...]